Logo
 

 

Unsere Öffnungszeiten:

Anlieferungen per LKW
Montag bis Donnerstag:
07:00 - 17:00 Uhr
Freitag:
07:00 - 13:00 Uhr

Anlieferung per Container-
oder Silofahrzeug
oder Big-Bag-Anlieferung
Montag bis Donnerstag:
07:00 - 16:00 Uhr
Freitag:
07:00 - 12:00 Uhr

 

Anlagenbeschreibung

Anlagengenehmigung

Die Montan Chemie GmbH betreibt auf dem Gelände der Deponie Hochhalde Schkopau eine Anlage zur Behandlung von Abfällen, die auf der Grundlage der §§ 16, 6 und 10 BImSchG i. V. m. Nr. 8.8.1.1, 8.8.2.1 i. V. m. 8.10.1.1, 8.10.2.1, 8.11.1.1 (Nr. 1), 8.11.2.1, 8.11.2.3 und 8.11.2.4 sowie 8.12.1.1 und 8.12.2 im Anhang 1 der Verordnung über genehmigungsbedürftige Anlagen (4. BImSchV) (Anlage gemäß Art. 10 der RL 2010/75/EU) genehmigt ist.
Anlage zur Behandlung und Lagerung von gefährlichen und nicht gefährlichen Abfällen mit einer Durchsatzkapazität von 240.000 t/a bzw. einer Lagerkapazität von 3.170 t
Genehmigungsbescheid vom 29.05.2015, Az 402.3.8-44008/13/84
• chemische, physikalisch-chemische und sonstige Behandlung von gefährlichen und nicht gefährlichen Abfällen

Zielstellung der Montan Chemie

Die Montan Chemie GmbH betreibt auf der Deponie Hochhalde Schkopau eine Anlage zur chemisch, physikalisch-chemischen und sonstige Behandlung, wie Konditionierung und Homogenisierung von gefährlichen und nicht gefährlichen Abfällen.
Nach Prüfung der Qualität des erzeugten Abfalls erfolgt die Entsorgung in der Regel auf der Hochhalde Schkopau – Mitteldeutsche Sanierungs- und Entsorgungsgesellschaft mbH - in die dafür vorgesehenen Deponieabschnitte.
Um dieses Ziel zu erreichen, erfolgt eine Behandlung der Abfälle unter Einsatz von Bindemitteln, Zuschlagstoffen und Chemikalien. Das Bearbeitungsziel besteht darin, die Grenzwerte und physikalischen Eigenschaften der finalen Verwertung einzuhalten.

Anlagenkomponenten und -kapazität

Der Anlagendurchsatz ist im Input auf 240.000 Tonnen/Jahr begrenzt unter Beachtung von einer Zugabe von 20.000 Tonnen/Jahr Bindemittel/Zuschlagsstoff. Die Lagerkapazität beträgt 3.170 t.

Die Behandlungsanlage besteht aus folgenden Komponenten:
• Zwischenlager
• Aufgabestelle für Feststoffe
• Flugscharmischer
• 4 Silos mit 2x 80 cbm und 2 x 150 cbm Volumen
• Kompressoranlage für Steuer- und Fremdluft
• Lagertank mit 100 cbm Volumen
• Anmaischbehälter für Chemikalien
• SPS basierte Steuerungszentrale

   
   


Analytik

Die Deklarationsanalysen Input und Output werden nach den gültigen gesetzlichen Vorgaben in Auftrag gegeben.
Die Mitarbeiter der Montan Chemie bewerten die Abfallströme und erarbeiten Rezepturen zur Entsorgung auf einer Deponie.
Anlieferungen zur Montan Chemie werden entsprechend gesetzlicher Vorgaben untersucht. Die Übereinstimmung zur Deklarationsanalyse wird geprüft und Folgeanlieferungen auf Schlüsselparameter untersucht.
Eine Überprüfung von festgelegten Deklarationsanalysen/Schlüsselparameterkontrollen für die Andienung zum Endentsorger wird gesetzeskonform durchgeführt.
Im Rahmen der Eigenüberwachung werden im betriebseigenen Labor kontinuierlich Stichproben untersucht und auf Einhaltung der in der Deklaration festgeschriebenen Parameter geprüft.

Wirkung auf die Umwelt

Aufgrund der ausgewählten Technologie sowie einer dem Stand der Technik entsprechenden Anlagengestaltung sind die von der Anlage zur Behandlung von Abfällen ausgehenden Luftschadstoffemissionen sehr gering.
Da die gehabten Stoffe weitestgehend geruchsneutral sein sollen und bei der geplanten Behandlung auch keine chemischen Umsetzungen erfolgen, die zu Ausgasungen führen können, sind Geruchsemissionen nicht zu erwarten.
Die von den befestigten Oberflächen ablaufenden Oberflächenwässer werden gesammelt und dem Anlagenprozess zur Materialbefeuchtung wieder zugesetzt.